Wie Google eine Wahl beeinflussen kann

1) Google personalisiert nicht nur Suchergebnisse bei Benutzern die eingeloggt sind, sondern auch bei denen die es nicht sind.

2) Google hat sogenannte „magic keywords“, Suchbegriffe die ein bestimmtes Verhalten bei Google auslösen. Diese können Spaß orientiert sein (Zerg Rush, Do a barrel roll) oder alternierende Suchergebnisse hervorrufen.

3) „Obama“ ist ein solches magic keyword, „Romney“ nicht! (Siehe auch Studie vom Wall Street Journal)

4) Wenn man nach „Iran“ sucht und vorher nach „Obama“ gegoogelt hat, werden beide Suchen miteinander kombiniert (nur US) und es wurden Suchergebnisse angezeigt zum Thema „Obama Iran“, obwohl man eigentlich nur nach Iran gesucht hat.

5) Das ganze wiederholt man mit anderes Begriffen wie taxes, social security, health care, abortion, ohio, election und noch ein paar mehr und schon sieht es für einen unbedarften Google Nutzer so aus, als würde Obama sich um alles kümmern…

Den ganzen wirklich sehr lesenswerten Artikel gibt es hier:
http://www.gabrielweinberg.com/blog/2012/10/magic-keywords-on-google-and-the-consequences-of-search-tailoring-results.html

Kommentare

P. Hundt - innofinanz.berlin  12.Nov 2015 - 22:52

das Beispiel mit Obama ist gut verständlich für den Laien:
Inhaltlich verwandte Wörter werden also von Google zu einer Art semantischer Bedeutung versucht zusammen zu fassen, also einen zusammenhängenden Sinn zu geben, obwohl alle Wörter strikt einzeln betrachtet erstmal nichts miteinander zu tun haben, jedenfalls nicht zwingend.

Name (notwendig)
Email (notwendig, wird aber nicht veröffentlicht)
Website